plan

Der zeitliche Rahmen

richtet sich nach Zielgruppe und Thema und reicht vom Ministranten- und Lektorenkurs (jeweils ein Tag) über Beerdigungs- und Katechetendienste, Krankenhausseelsorge, Hochzeit, Taufe, Firmung/Konfirmation und andere Kasualien (jeweils zwei Tage) bis zum umfassenden Pastoralteam-, Weihejahrgangs- oder Gemeindekurs mit Gottesdienst, Eucharistiefeier und Abendmahl mit Schriftlesung, Verkündigung, Predigt und freier Rede (drei bis fünf Tage) und kann je nach Bedarf und Anfrage variiert, verkürzt und erweitert werden.
Praktische Übungen sowie allgemeine theoretische Teile wechseln miteinander ab.

 druebec-leuchter

Vorschlag eines Stundenplans

1. Tag: Ruf und Gebet
9:00 – 12:00
warming-up, Körperschwerpunkte, Resonanzräume, Dramaturgie im Raum,
Einzugsliturgie, Kyrie, Gloria

15:00 – 18:00
Körperübung, Sprachübung, Regie und Inszenierung,
Gebetshaltungen, Stille, Kollektio, Tagesgebet,
das Bild der Gemeinde

19:30 – 21:00
Geist und Inszenierung, Formen freier spiritueller Improvisation

2. Tag: Verkündigung und Vergegenwärtigung
9:00 – 12:00
Körperschwerpunkte, Resonanzräume,Sprachübung, Imagination, Räume,
Verkündigung, Lesung, Evangelium

15:00 – 18:00
Körperschwerpunkte, Resonanzräume, Imagination, Spannungsbögen,
Predigt, Dialog und Collage, Dramaturgie für Kinder- und Jugendliche,
die Struktur der Gemeinde

19:00 – 21:00
Feierabendmahl: Wort ist Brot – Jesus als Meister der Lebenskunst

3. Tag: Verwandlung durch Gegenwart
9:00 – 12:00
warming-up, Spannungsbögen,
Fürbitten, Gabenbereitung und Hochgebet, Friedensgruß, Kommunion,
der Weg der Gemeinde

14:00 – 16:00
Körperschwerpunkte, Resonanzräume,
Kasualien, Taufe, Hochzeit, Beerdigung,
Schlussgebet, Missio, Segen