ausrichtung

Nach den Maßgaben unserer Möglichkeiten und Talente bietet die GottesdienstWerkstatt Kurse zur Innovation von Gemeindeleben und Gottesdienst – zur Professionalisierung unseres praktischen Tuns – und zur Bewusstwerdung einer Haltung der Offenheit Gott gegenüber, um seine Wunder geschehen zu lassen.

Die Leitlinien unserer gemeinsamen Arbeit bleiben dabei:
Was sind unsere Quellen und Traditionen?
Was ist der Stand der Dinge und die Situation unserer Zeit?
Was ergibt sich daraus?
Wie können wir Ernsthaftigkeit und Respekt und Attraktivität und Leichtigkeit miteinander verbinden?

Gemeinde ist Gegenwart Gottes. Und Gottesdienst ist nicht nur ein Dienst der Menschen an Gott, sondern Gottesdienst ist vor allem auch ein Dienst Gottes an den Menschen.

In diesem Sinne ist Gottesdienst eine Begegnung – eine Begegnung zur Menschwerdung – eine Begegnung zur Menschwerdung Gottes – eine Begegnung zur Menschwerdung Gottes in uns.

Gottesdienst ist Menschenbildung.
„Lasst und Menschen machen nach unserem Bild, uns ähnlich.“
(Genesis 1,26)

botticelli

Der Mensch ist eine Ikone Gottes.

In Christus bietet Gott uns seine Liebe als Weg und Geschenk – seine Menschwerdung, seine Schöpfung, sein Wort und seine Schrift – die zehn Gebote, die Zeichen der Vereinigung, die Vergebung, die Erlösung – seinen Tod, seine Auferstehung und sein Leben. Und noch vieles vieles mehr.

Es ist durchaus möglich, dass er uns  jetzt  zu einem weiteren Schritt der Reife ruft:
„Ich nenne Euch nicht mehr Knechte; denn der Knecht weiß nicht, was sein Herr tut. Vielmehr habe ich euch Freunde genannt; denn ich habe euch alles mitgeteilt, was ich von meinem Vater gehört habe.“
(Johannes 15,15)